VISION BOARD - wieso du umbedingt eines erstellen solltest + Ideen

Ein Blatt Papier, ein Poster, eine Roadmap, ein Game-Changer, ein Vision Board! 

So viel Mehrwert hat dir Basteln wahrscheinlich noch nie gebracht. Manchmal kann eine so simple Sache einen großen Impact haben. Erfahre in diesem Beitrag wieso du heute noch damit beginnen solltest, ein Vision Board zu gestalten. Außerdem gibt es gegen Ende des Artikeln noch Best-Practices und viel Inspiration.

Was ist ein Vision Board?

Ein Vision Board oder auch Dream Board oder Motivation Board genannt dient zur Motivation und Visualisierung von Zielen für einen längeren Zeitraum wie einem Jahr zum Beispiel.

Deine Ziele und Wünsche für den von dir definierten Zeitraum gestaltest du in Form von Bildern und Texten. Dieses Board solltest du dann dort platzieren wo du es immer wieder siehst und auf diese Weise in Erinnerung gerufen bekommen worauf du hinarbeitest.

Wozu brauche ich ein solches Board?

Prozess sich über Ziele Gedanken zu machen

Es geht im Endeffekt um mehr als nur um das Vision Board selbst. Es geht um den Prozess es zu erstellen, sich mit seinen Zielen zu befassen und verschiedene Wege im Kopf durchzuspielen. Wann hast du dich das letzte Mal wirklich damit auseinandergesetzt? Große Ziele kann man sich leicht vorstellen aber sie wirken doch noch so fern und die Gedanken daran alleine helfen auch nicht wirklich dabei diese zu erreichen. Wenn du dich jedoch damit beschäftigst, was in einem Jahr zum Beispiel möglich ist und auf Grund dessen realisierbare Ziele setzt ist das jedoch was anderes. Der größte Vorteil beim Durchdenken dieser Dinge ist, dass du dir durch Abwägen der Realisierbarkeit im besten Fall auch überlegst WIE du dorthin kommst. Mit einem konkreten Plan feierst du nämlich eher Erfolge.

Klare Ziele visualisieren

Ziele haben wir alle im Kopf aber wie oft hast du deine Ziele wirklich auf Papier gebracht in Form von Texten und Bildern? Wenn du wirklich KLARE Ziele schriftlich festhältst, siehst du diese mit anderen Augen. Es ist nicht mehr nur eine schöne Vorstellung oder ein netter Gedanke, sondern eine reale Sache, auf die du in diesem Moment entschlossen hast hinzuarbeiten.

Das allerwichtigste an einem Vision Board? Du und auch möglichst viele andere Leute (Gäste) sollen diese Tafel sehen. So trittst du mit deinen Zielen nach außen und verstärkst den Gedanken, dass dies nicht nur eine schöne Bastel/Design Arbeit ist, sondern deine realen Ziele. 

Abgesehen von anderen Leuten ist es natürlich für dich selbst auch außerordentlich motivierend, deine Dreams-Roadmap immer wieder vor Augen zu führen.

Erfolge schätzen

Hoffentlich werden die dargestellten Dinge auf dem Vision Board auch bald zur Realität, denn dann kommt der nächste Nutzen eines Motivation Boards ins Spiel: Nämlich nicht nur an deine Ziele erinnert zu werden, sondern auch an deine Erfolge!

Wenn dann am Ende des Jahres fast alle deine Ziele erreicht hast, wird dir immer wieder in Erinnerung gerufen wie weit du eigentlich schon gekommen bist. In sozialen Medien werden heutzutage zum Großteil nur die guten Seiten des Lebens gezeigt. Immer auf Urlaub, neue Uhr, neues Auto, usw.. Es wird das Gefühl vermittelt, als wären alle anderen um dich herum besser dran als du. Dadurch wird oft eine innere Unruhe und negative Stimmung geschaffen. Aus diesem Grund kommt ein solches Dream Board gerade recht, um sich daran zu erinnern, wie weit man gekommen ist und wie gut man es eigentlich hat.


Wie erstelle ich ein Vision Board?

Aufbau

Im Prinzip gibt es keine Regeln. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Diese Punkte sind jedoch in jedem Fall sinnvoll:

  • Bilder, Bilder, Bilder

mit Fotos kannst du dein Vision Board auf einfache Weise schön gestalten. Außerdem kannst du mit BIlden konkret werden, indem zu zum Beispiel genau das Auto auf deinem Dream-Board zeigst, das du dir vornimmst zu kaufen.

  • wenig Text

verzichte auf Romane über das ganze Blatt hinweg. Arbeite lieber mit Stichwörtern und Zahlen. z.b. 10.000 Follower oder 2 mal Fitnesscenter in der Woche

  • Inspiration

Halte fest, was dich motiviert. Das kann zum Beispiel dein Lebensmotto, ein inspirierendes Zitat oder ein auch ein Absatz aus deinem Lieblingsbuch sein.

  • Verbindungen schaffen

Manchmal hängen verschiedene Ziele direkt oder auch indirekt zusammen. Verbinde diese Dinge auf deine Art und Weise und kreiere dadurch eine noch interessantere Aufteilung.


Was kommt auf das Dream Board?

Auch hier bestimmst alleine du, was dort platziert werden soll. Als kleine Hilfe: Mach dir Gedanken zu verschiedenen Bereichen im Leben. So wird dein Vision Board vielfältiger und es hilft bei der Ziel-Definition. Notiere zum Beispiel Wünsche für folgende Bereiche:

  • Materielles
  • Beziehung/Liebe
  • Karriere
  • Finanzen
  • Urlaub
  • Hobbies
  • Persönliches
  • Familie/Freunde
  • Gesundheit

Digital oder Analog?

Auf jeden Fall in physischer Form! Ob du dein Board jedoch digital oder direkt auf Papier/Pinnwand/etc. machst ist dabei aber nicht so wichtig. Manchen macht das Basteln mehr Spaß, andere wiederum leben sich in der digitalen grafischen Gestaltung besser aus.


Sinnvoll: digitale Version als Hintergrundbild

Falls du dich für die digitale Gestaltung entscheiden solltest - könntest du dein Board eventuell auch in ein Hintergrundbild Format für deinen PC oder dein Smartphone bringen. So kannst du dein Vision Board immer im Auge behalten


Worauf ist zu achten?

Wie funktioniert dein Vision Board am besten? Beachte folgende Punkte und du bist schon auf einem guten Weg.

  • Sehe dein Dream Board nicht als Glücksbringer, das dir passiv dabei hilft deine Wünsche zu erfüllen. Um deine Ziele zu erreichen musst du aktiv werden und handeln. 
  • Was hätte man nicht gerne alles - am besten jetzt sofort. Achte darauf deine Liste im Rahmen zu halten. Zu viel To-Do Punkte werden im Endeffekt zu vielen unerledigten Punkten. So wird das Thema verfehlt indem du dich durch die offenen Punkte demotivierst.
  • Klare Pläne sind gut, zu genaue Planung kann aber nach hinten los gehen. Setze dir zwar Deadlines aber halte dir Puffer bereit. Sonst wirst du diese Termine weniger oft treffen. 
  • Greife nicht zu tief mit deinen Vorhaben. Wenn du all deine Ziele schon in ein paar Tagen/Wochen erreicht hast, hast du die Vorteile deines Motivation Boards nicht voll nutzen können. Es heißt VISION Board - deshalb ziele ruhig auch auf Größeres.
  • Platziere dein Board dort, wo es gut zu sehen ist, und zwar jeden Tag und am besten auch von deinen Gästen, deinen Freunden und deiner Familie. Das spornt dich an!

Vision Board Ideen


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen