Das große HOW TO zur JAHRES-REFLEXION - klare Ziele für das neue Jahr

 

jahresreflexion fragen guide

Der frische Duft von gefallenem Schnee liegt in der Luft, dekorative Lichter wohin das Auge reicht und immer mehr Weihnachtslieder werden im Radio gespielt. Viele Dinge deuten darauf hin - ein weiteres Jahr geht dem Ende zu. In all der Hektik geht einiges unter. Leider befindet sich unter den Opfern auch oft die so wichtige Jahresreflexion. Wieso du dieses Jahr auf keinen Fall darauf verzichten solltest und wie du diese durchführen kannst inklusive all der wichtigen Details erkläre ich dir in diesem Beitrag.

Jahresreflexion wieso?

Es gibt einige gute Gründe, für die Durchführung einer Jahresreflexion.

Applaus Applaus - du hast es verdient!

Ich habe schon öfters mitbekommen, dass eine Jahresreflexion für viele Leute nur daraus besteht aus Fehlern zu lernen und sich neue Ziele zu setzen.

Doch eine solche Übung soll genauso viel Scheinwerferlicht auf das Positive werfen. Es ist wichtig noch einmal über die Erfolge nachzudenken und diese zu Feiern. Sei stolz auch dich und hebe am Ende des Jahres deshalb noch einmal hervor was du erreicht hast, was dir Freude bereitet hat und worauf du stolz bist.

Auf Wiedersehen - es war nicht schön mit euch

Ja es ist schwer - und doch ist es so wichtig mit Erinnerungen und Erlebnissen, die einen negativen Effekt auf dich ausüben zum richtigen Zeitpunkt abzuschließen. Es hilft dir dabei dich freier und unbeschwerter zu fühlen. Wenn du dies regelmäßig machst, solltest du aber trotzdem noch darüber nachdenken, ob es funktioniert hat und ob du dich noch verbunden damit fühlst.

Entrümpeln - Klarheit schaffen und Ballast loswerden.

In einem Jahr passiert viel und man hat oft so viel zu tun, dass man sich dann nicht wirklich darüber Gedanken macht. So stapelt sich das eine über dem anderen und viele Erlebnisse gehen in diesem Berg unter. Um Klarheit zu schaffen versucht man deshalb noch einmal sein Jahr chronologisch durchzuarbeiten.

Zudem ist es auch wichtig, dass man versucht unnötigen Ballast zu identifizieren. Man lädt sich im Laufe der Zeit unbewusst oder auch bewusst immer mehr Dinge auf, die man mitträgt. Das schlägt sich auf Konzentration, Gesundheit und Stress nieder. Achte daher auch während deiner innerlichen Rückblende auf Lasten, die du dir auferlegt hast und womöglich immer noch mit dir trägst. Schaue auch darauf, wovon du dich trennen kannst. Entferne so viel Ballast wie möglich und fühle dich wieder leichter und unbeschwerter. Das wird dir in vielen Lebensbereichen helfen.

Neues Jahr neues Glück - die Chance auf einen frischen Start nutzen

 

Viel ist im vergangenen Jahr passiert und ein neues steht uns bevor. Das bedeutet jedoch nicht, dass man nicht zurückschauen sollte. Man sollte zwar seine Erfolge feiern, doch auch einen Blick auf Schlechtes und Fehler werfen. So kannst du daraus lernen und einen Fehler nicht zweimal machen. Es fällt dann auch leichter, Ziele zu definieren, wenn man auf beide Seiten achtet.

Im neuen Jahr solltest du jedoch nicht auch noch viel Zeit investieren in die Vergangenheit. Deshalb versuche alle nötigen Punkte bei deiner Jahresreflexion "abzuarbeiten", damit du einen frischen und klaren Start ins neue Jahr hinlegen kannst.

 

Vorbereitung

Ein solches Jahresreview ist nicht in 20min. erledigt. Wenn du es richtig machen willst, solltest du ein paar Punkte beachten. Es wird sich lohnen.

  • Zur Ruhe kommen

  •  

    Einer der wohl wichtigsten Schritte - auch wenn er so simpel klingt. Es ist essentiell, dass du die Fragen möglichst Objektiv betrachten kannst. Du wirst plötzlich aus dem Alltag gerissen und hast zum Beispiel auch noch ein schlechtes Monat hinter dir. Dann könnte es sein, dass du womöglich die nähere Vergangenheit in der Beantwortung der Fragen eher betrachtest als das ganze Jahr.

    Um zu vermeiden, dass deine Reflexion mit falschen Aussagen gefüttert wird, könntest du dir Zeit nehmen, um zur Ruhe zu kommen. Ein Tag Wellness, ein verlängertes Wochenende oder einfach nur ein Nachmittag auf der Skipiste. Du selbst weißt am allerbesten wie du entspannen und deinen Kopf resetten kannst.

  • Ablenkungen eliminieren

  •  

    Nimm dir die Zeit und blockiere sie. Kein Smartphone - keine Musik. Nur du, ein Stift, ein Block und deine Fragenliste.

  • Alleine sein

  • Versuche auch für die Dauer der Reflexion alleine zu sein und dadurch nicht von anderen Personen abgelenkt zu werden. Man kann sich den Fragen so eingehender widmen und sich voll öffnen. Ein ungewollter Blick über die Schulter auf persönliche Notizen oder Kommentare dazu werden zudem auch vorgebeugt.

  • Mach es dir gemütlich

  •  

    Je länger du dich mit den Fragen beschäftigst und in Gedanken Daten sammelst, desto besser wird das Ergebnis. Sorge deshalb für eine gemütliche Atmosphäre und eine angenehme Sitzmöglichkeit. Kerzen, Decken, ein aufgeräumter Schreibtisch und eine Tasse deines Lieblingstees? Du weißt bescheid.

    Durchführung/Fragen

    Ohne Struktur wird es schwierig eine gute Jahresreflexion zu machen. Folge deshalb am besten einfach dieser Reihenfolge. Wenn du schon Erfahrung darin hast, weißt du ja schon Bescheid was für dich am besten funktioniert.

  • Visuelle Tools

  • Zur Vorbereitung kannst du deine Fotos des letzten Jahres herauskramen und im Kopf einfach mal das Letzte Jahr Revue passieren lassen.

  • Wenn du ein Visueller Typ bist, helfen dir vielleicht auch folgende Tools:

    Timeline mit Ereignissen

    Zeichne dir eine lange Linie in der Mitte eines Blattes auf, die dein Jahr darstellen soll. Nun setze Markierungen und mache dazu Notizen zu bestimmten Momenten/Erfolgen/Misserfolgen/Erlebnissen et cetera. Das ermöglicht es dir bei der Beantwortung der Fragen besser mehrere Dinge mit einzubeziehen.

    Farbmarkierung der Tage des Jahres

    Jeder Tag des Jahres ist als ein Kästchen dargestellt und kann mit verschiedenen Farben gefüllt werden. So kann man sehr gut darstellen, wie das Jahr verlaufen ist. Dabei ist es natürlich dir überlassen welche Bedeutung die Markierungen haben.

    Beantwortung der Fragen

    Der Hauptteil der Jahresreflexion ist natürlich die Beantwortung von Fragen zum Vergangen Jahr. Dabei gehören auch Fragen, die die Hintergründe dazu beleuchten und dabei helfen den Weg für die Zukunft zu finden.

    Die Fragen sind in verschiedene Bereiche aufgeteilt wie du gleich sehen wirst. Versuche die Fragen so gut und gründlich wie möglich zu beantworten und frage dich auch gerne selbst tiefer in die Materie hinein.

    Viel Spaß dabei.

    ZIELE

    RÜCKBLICK

    HINTERGRUND

    VORSCHAU

    Wo bin ich?

    Wie kam ich dorthin?

    Wo möchte ich hin?

    Was habe ich erreicht?

    Warum habe ich es erreicht?

    Welche neuen Ziele will ich mir setzen?

    Was habe ich dazugelernt und welche neuen Fähigkeiten habe ich mir aneignen können?

    Wie konnte ich mir diese Dinge aneignen?

    Was möchte ich im nächsten Jahr lernen?

    Welche Dinge habe ich erreicht - die ich mir vor einem Jahr nicht als Ziel gesetzt habe?

    Wie kam ich zu diesen Gelegenheiten, die mich weitergebracht haben?

    Wie möchte ich sich spontan eröffnende Chancen noch besser ergreifen können?

    In welchem Bereich konnte ich am meisten Ziele erreichen - beruflich, privat, oder persönlich?

    Was könnten Gründe dafür sein?

    Wie kann ich dafür sorgen, dass eine für mich passende Balance zwischen diesen drei Bereichen entsteht?

    Welche Erlebnisse fand ich besonders toll im vergangenen Jahr?

    Was machte diese Erlebnisse zu etwas besonderem?

    Was würde ich nächstes Jahr gerne machen?

    Was muss ich dafür tun, um diese Erfahrungen machen zu können?


  • NEGATIVES

    RÜCKBLICK

    HINTERGRUND

    VORSCHAU

    Welche negativen Erlebnisse habe ich letztes Jahr gemacht?

    Wie kam es dazu?

    Welchen Einfluss hatte ich auf diese Dinge?

    Sofern ich diese verhindern hätte können, wie kann ich daraus für das nächste Jahr lernen und welche Schritte muss ich dafür machen?

    Was lief nicht so wie ich es mir vorgestellt habe?

    Was waren die Gründe dafür?

    An welchen Punkten möchte ich ansetzen, um meine Ziele erreichbarer und realistischer zu definieren?

    Habe ich bestimmte Dinge immer wieder aufgeschoben?

    Wieso habe ich das bewusst oder unbewusst getan?

    Wie kann ich das im neuen Jahr ändern?

    Habe ich dem, was mir wichtig ist, die angemessene Priorität, Zeit, Aufmerksamkeit gewidmet?

    Fiel es mir schwer, für mich wichtige Dinge einen höheren Stellenwert zu geben?

    Wie werde ich Zeit für meine Prioritäten einteilen können?

    Welche großen Rückschläge musste ich hinnehmen?

    Wie kam es dazu?

    Wie konnte ich damit umgehen?

    Welche positiven Aspekte kann ich daraus ziehen?

    Welche neuen Chancen können sich daraus ergeben?

    Von welchen Dingen will ich mich trennen?

    Wieso bin ich mir sicher, dass ich mich davon verabschieden kann?

    Was bedeutet das für meine Zukunft?

     

  • POSITIVES

    RÜCKBLICK

    HINTERGRUND

    VORSCHAU

    Welche Ereignisse/Erlebnisse haben das vergangene Jahr besonders bereichert?

    Wie ist es dazu gekommen?

    Bis zu welchem Punkt konnte ich darauf Einfluss nehmen?

    Mit diesem Wissen: welche Momente sollen im neuen Jahr wiederholt werden?

    Gibt es Dinge, die ich im letzten Jahr besonders zu schätzen gelernt habe?

    Wieso gerade letztes Jahr?

    Wie beeinflussen diese Erkenntnisse meine Zukunft?

    Was war mein Highlight des Jahres?

    Wer/Was war in dem Kreieren dieses Highlights involviert?

    Möchte ich dabei noch einen drauf legen?

    Welche der Gelegenheiten, die sich im vergangenen Jahr ergeben haben, habe ich ergriffen? 

    Wieso konnte ich diese Chancen wahrnehmen?

    Wie kann ich dafür sorgen, dass ich im nächsten Jahr wieder so handeln werde?

    Was hat mich mit Stolz und Freude erfüllt?

    Wieso?

    Schöpfe ich aus diesen Erinnerungen neue Kraft?

    Was hat mich besonders berührt?

    Wie fühlte ich mich dabei?

    Welchen Einfluss haben solche Momente auf meine Zukunft?

    Welche Fehler hätte ich vermeiden können?

    Hätte ich diese Fehler wirklich selbst vermeiden können?

    Was lerne ich daraus?

     

  • ZEIT 

    RÜCKBLICK

    HINTERGRUND

    VORSCHAU

    In welchen Quartalen war ich besonders aktiv?

    Welche Gründe könnte es dafür geben?

    Welche Erkenntnis gewinne ich daraus und wie kann ich davon profitieren im nächsten Jahr?

    In welchen Quartalen war ich nicht sehr aktiv?

    Welche Gründe könnte es dafür geben?

    Welche Erkenntnis gewinne ich daraus und wie kann ich davon profitieren im nächsten Jahr?

    Welche Aufgabe(n) hat/haben mich im vergangenen Jahr besonders viel Zeit gekostet?

    Wieso musste ich diese Aufgaben erledigen?

    Wer war für den erfolgreichen Abschluss mitverantwortlich?

    Was bzw. Wer beeinflusste die zeitgerechte Erledigung?

    Wie kann ich ähnliche Aufgaben in Zukunft besser oder effektiver meistern?

    Welche Verpflichtungen hat/haben mich im vergangenen Jahr besonders viel Zeit gekostet?

    Wie kam ich zu diesen?

    Kann bzw. Will ich diese Verpflichtungen irgendwie loswerden?

    Fiel es mir leicht, meine Zeitpläne zu erstellen und einzuhalten?

    Gab es dabei Schwierigkeiten?

    Was kann ich verbessern?

    Wofür nahm ich mir täglich aktiv Zeit?

    Wie wichtig war mir das?

    Wie kann ich mehr Zeit für mich schaffen?

    Wofür sollte ich weniger Zeit einplanen?

    Wie kommt es zu dieser Annahme?

    An welchen Stellen werde ich im neuen Jahr weniger Zeit investieren wollen?


    UMFELD
     

    RÜCKBLICK

    HINTERGRUND

    VORSCHAU

    Welche Menschen haben mich begleitet?

    Wen lernte ich kennen?

    Wie habe ich mich mit diesen Leuten verstanden?

    Mit wem möchte ich im neuen Jahr viel Zeit verbringen und wieso?

    Wer hat mich inspiriert?

    Wieso ausgerechnet diese Person?

    Möchte ich mir bestimmte Eigenschaften bzw. Fähigkeiten dieser Person selbst aneignen?

    Welcher Abschied ist mir im vergangenen Jahr besonders schwer gefallen?

    Habe ich diesen Abschied schon verarbeitet, oder brauche ich noch Zeit?

    Wie kann ich mit solchen Situationen in Zukunft umgehen?

    Welche  Person(en) hat/haben mir im vergangenen Jahr besonders geholfen?

    Wie konnten sie mir helfen?

    Wie möchte ich die Beziehung zu dieser/diesen Person/en verbessern?

    Gibt es Person(en) die mir und meinen Zielen im vergangenen Jahr im Weg standen?

    Wie habe ich das bemerkt?

    Was führte dazu?

    Wie kann ich dieser und ähnlichen Personen aus dem Weg gehen?

    Wenn das nicht möglich ist - Wie kann ich dafür sorgen, dass sie meinen Weg nicht negativ beeinflussen?

    Welche 5 Personen haben meine Erfolge im vergangenen Jahr besonders beeinflusst?

    Wie konnten Sie mich unterstützen?

    Was werde ich zurückgeben?

    Wie haben mich Menschen in meinem Umfeld sonst noch supported?

    Auf welche Art und Weise?

    Wo könnte ich im neuen Jahr Hilfe brauchen?

    Welche Begegnung oder welche Person, die ich kennengelernt habe, ist eine große Bereicherung für mein Leben?

    Wieso ist das so?

    Wie möchte ich neue Bekanntschaften machen?

    Welche positiven Wirkungen hatte ich auf Personen in meinem Umfeld?

    Was genau habe ich dafür getan?

    Wie werde ich weiterhin versuchen mein Umfeld positiv zu beeinflussen?

    Auf welchem Weg möchte ich Gutes für meine Freunde tun?

     

    GESUNDHEIT/MINDSET

    RÜCKBLICK

    HINTERGRUND

    VORSCHAU

    Habe ich auf mich geschaut?

    Was war der Grund?

    Was kann ich besser machen?

    Habe ich meine Ernährung Ziele erreicht?

    Was war der Auslöser für das Setzen meiner Ziele in diesem Bereich?

    Welche Ernährungsziele habe ich für die nächsten Monate?

    Habe ich ausreichend Sport betrieben?

    Was motivierte mich?

    Was hinderte mich?

    Meine Sportziele?

    War ich oft genug beim Arzt?

    Was führte dazu?

    Welche Arztbesuche möchte ich einplanen?

    Wie stark war ich mit Stress und Überlastung konfrontiert?

    Wie gut konnte ich damit umgehen?

    Wie kann ich in Zukunft besser damit umgehen?

    Konnte ich Ballast abwerfen und mich von Belastung befreien?

    Was hielt mich davon ab?

    Was stellte sich als Schwierigkeit dar?

    Was trage ich noch mit mir herum, wovon ich mich im neuen Jahr befreien will?

    Habe ich nach meinen Wunsch-Werten gelebt?

    Habe ich meine Werte richtig gewählt?

    Kann ich mich mit diesen Werten identifizieren?

    Welche Werte sind mir im nächsten Jahr wichtig?

    Habe ich meinen inneren Schweinehund öfter überwinden können?

    Was half mir dabei?

    In welchen Bereichen möchte ich dieses Jahr meinen Schweinehund überwinden?

    Habe ich mich getraut an meine Grenzen zu gehen und aus meiner Komfortzone zu treten?

    Wovor schreckte ich zurück?

    Was hinderte mich?

    Wie habe ich es geschafft?

    Wie möchte ich erneut neues Wagen und meine inneren Hürden überwinden?

    Mit welchen Situationen konnte ich gut umgehen?

    Wie liefen diese Situationen ab?

    Mit welchen Situationen will ich im nächsten Jahr besser umgehen?

    Konnte ich mich persönlich weiterbringen?

    Wie habe ich das vollbracht?

    Welche Schritte möchte ich machen um mich weiterhin persönlich weiterzubringen?

  • Schritte danach

    Im Idealfall hast du durch die Beantwortung der Fragen nun schon in vielen Bereichen tief gegraben, viele Erkenntnisse gewonnen und einige für dich wichtige Ziele definiert. Es geht jedoch auch darum jeden Tag im neuen Jahr daran zu arbeiten diese Ziele zu erreichen und deine Letztere in Erinnerung zu rufen.

  • Haupt-Ziele nie aus den Augen verlieren

    Notiere dir deine 4-5 Hauptziele für das neue Jahr. Ganz wichtig: überlege dir genau, welche Beweggründe es für jedes einzelne Ziel gibt und schreibe diese darunter.

    Egal welche Gründe du dafür hast, sei ehrlich und habe keine Angst davor dich bloßzustellen vor dir selbst.

    Du hast diese Ziele notiert und womöglich noch grafisch in irgendeiner Form aufbereitet (Bilder, Farben, Formen etc.)? Perfekt. Nun bringe diese Ziel-Karten dort an, wo du jeden Tag auf diese triffst und automatisch einen Blick darauf wirft.

  • Tracking/Journaling

  • Die allerbeste Möglichkeit, um deinen gewünschten Weg besser verfolgen zu können ist tägliches/wöchentliches Journaling und/oder ein Live-Tracking deiner Ziele. Das kannst du zum Beispiel hervorragend mit unserem Wochenplaner oder mit dem Monatsplaner machen.

  • Dein Motivator des Jahres
  • Ziele sind schön, aber es muss dich auch etwas antreiben, damit du ihnen näher kommen kannst. Ein Motivator kann dabei hilfreich sein. Hierbei verhält es sich ähnlich wie bei der Notierung deiner Ziele. Begib dich auf die Suche nach etwas, das dich besonders stark motiviert und erinnere dich daran so oft es geht. Eine inspirierende Person, ein Bild von deinem Traumauto, ein Motivationsspruch?

  • Abschließen und gegen positive Energie tauschen

    Beschäftige dich nun mit 1-5 Dingen, mit denen du dieses Jahr abschließen und hinter dir lassen möchtest. Auch hier kannst du deiner Kreativität freien lauf lassen. Schlussendlich solltest du jedoch einen physikalischen Gegenstand haben, welcher einem bestimmten Erlebnis, einer Erinnerung oder negativen Erfahrung zugeordnet ist. Dabei solltest du dir Zeit lassen und erforschen, ob du denn wirklich schon bereit bist, damit abzuschließen. Wenn du dir sicher bist, schreibe einen für dich positiven Satz dazu auf und vernichte den Gegenstand. Grabe ihn ein, verbrenne ihn, wirf ihn in den Fluss. Behalte jedoch den positiven Satz. Dieses bewusste Abschiednehmen zwingt sich damit auseinanderzusetzen, anstatt nur den Gedanken zu blockieren. Durch das symbolische Vernichten der Erinnerung wird der Abschied zudem auch greifbarer.

    Starte mit neuer Energie und klaren zielen ins Jahr 2018.

    Mach es zu deinem besten Jahr.

    Wir wünschen dir viel Erfolg!

  • jahresreflexion

     


  • Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen