Die Macht der Routine + gratis Tracking Vorlage

Das Jahr 2019 ist hier. 365 neue Tage und somit auch genauso viele Möglichkeiten etwas Besonderes daraus zu machen. Mithilfe der Jahresreflexion konnte ich sehr gut meine Ziele und Wünsche für das neue Jahr definieren. Diese gilt es nun umzusetzen. In diesem Beitrage geht es um das Routinen Schaffen - eine der effektivsten Methoden, um deine Vorsätze in die Tat umzusetzen, Weiterentwicklung zu fördern und zum Überwinden des inneren Schweinehundes.

Was ist eine Routine?

Wikipedia definiert dies folgendermaßen: Eine Routine ist eine Handlung, die durch mehrfaches Wiederholen zur Gewohnheit wird.

Zu besseren Vorstellung sind hier ein paar Beispiele aus dem täglichen Leben:

  •         Das Trinken eines Glas Wassers bevor man schlafen geht.
  •         Jeden Tag einen Tagebucheintrag schreiben.
  •         Täglich nach dem Aufstehen einen 10 Minuten Workout machen.
  •         Nach dem Essen 15min. lesen.
  •         Jeden Tag das Bett machen.
  •         …

Ich glaube nun kannst du dir gut vorstellen was man darunter versteht. Doch was genau spricht dafür sich eine solche Gewohnheit zu erlernen?

Vorteile einer antrainierten Gewohnheit:

Motivation

Durch das regelmäßige Wiederholen einer Aufgabe gewöhnt sich dein Geist und Körper daran und so fällt es dir viel leichter diese durchzuführen. Du musst dich dafür auch gar nicht mehr lange motivieren oder überreden, da du es als selbstverständlich ansiehst.

Klarheit

Es geht aber nicht nur darum, seinen inneren Schweinehund zu überwinden. Regelmäßig wiederholte Tätigkeiten schaffen Klarheit im Geist und erleichtern die Zeitplanung. Wenn du zum Beispiel gestresst bist, einen dichten Zeitplan hast und mit vielen verschiedenen Dingen im Kopf umgehen muss, kannst du dich durch die ohnehin "fix eingeplanten" Routinen entlasten.

Unser Get Productive Set kann auch dabei helfen Ordnung zu schaffen und die Übersicht über viele Aufgaben zu behalten.

Positivität

Routinen können auch die kleinen Erfolge sein, die wir feiern, um ein positiveres Mindset auch in schlechteren Zeiten aufrechtzuerhalten. Egal wie klein die erledigten Aufgaben, sind - man bekommt mit jedem Haken auf seiner physischen oder geistigen To-Do Liste ein kleines Glücksgefühl geschenkt. Wenn du diese sammelst kommt auch eine große Menge zusammen, die viel bewirkt.

Gesundheit

Das übergeordnete Hauptziel von Routinen Schaffung ist ein gesünderes Leben. Bringe Gewohnheiten in dein Leben, die dich sozial aktiv sein lassen, deinen Körper in Bewegung bringen, deinen Geist stärken und deine Ernährung gesund halten. Das erlernen von einer Gewohnheit nach der anderen hilft dir dabei alle wichtigen Bereiche der Gesundheit abzudecken.

Viele erfolgreiche Menschen schwören auf die positive Auswirkung von Routinen.

Wie lange dauert es, bis es zur Routine wird?

Oft wird von 30 Tagen gesprochen oder gar noch weniger. Eine Britische Studie beantwortet diese Frage mit durchschnittlich 66 Tage. (http://bps-research-digest.blogspot.com/2010/10/how-to-form-habit.html ) Bei dieser Studie variierte die Dauer bei einigen Teilnehmern jedoch auch zwischen 18 und vorausberechnete 254 Tage. Viele Faktoren wie die Art der Gewohnheit, Persönlichkeit, unterstützendes Umfeld, Mindset, etc. spielen hier eine Rolle. Dadurch kann man davon ausgehen, dass die Zeit bis zur geistigen Automatisierung einer Aufgabe bei jedem Menschen unterschiedlich lang sein wird.

Routinen umsetzen - durchhalten und sich selbst über die Schulter schauen

Du weißt was du dir zur Gewohnheit machen willst - aber wie fängst du nun an?

SOFORT! Just do it - je weniger Zeit du zum Überlegen hast, desto besser.

Damit du einen besseren Überblick behältst, solltest du deine erfolgreich und auch deine nicht erfolgreich durchgeführten Tätigkeiten notieren. Lade dir unseren gratis Tracker zum Ausdrucken herunter.

Klicke dazu einfach auf das Bild darunter 
Routinen Tracker Jahrestracker

Für den Anfang ist es auch empfehlenswert einen bestimmten Zeitpunkt für die Routinen festzulegen. So vergisst du diese nicht so schnell und kannst dir die Zeit gut einteilen.

Vielen Leuten hilft es, wenn sie ihren Freunden & Bekannten davon erzählen oder ihren Fortschritt auf Social-media posten. Wenn mehrere Leute davon wissen, wird man noch zusätzlich motiviert. Das sorgt für einen ähnlichen Effekt, wie wenn man Zuschauer hat.

UPDATE: Hier noch ein sehr guter Tipp --> Wenn du mit dem Anfangen Schwierigkeiten hast, kannst du dir mit der 2 Minuten/ 2% Regel vielleicht weiterhelfen. Um eine Routine zu schaffen ist der erste große Schritt sich generell daran zu gewöhnen. Dabei spielt die Dauer nicht so eine große Rolle. Versuche deshalb als Beispiel statt dem Ziel von einer Stunde pro Tag zu lesen, mit 2 Minuten zu beginnen.
Du wirst weniger "Entschuldigungen finden und gewöhnst dich so langsam daran jeden Tag zu lesen. Wenn dir das gelingt, ist der nächste Schritt zur Verlängerung der Zeit um einiges leichter. Diese Regel kannst du in der ein oder anderen Form auf fast alle Tätigkeiten übertragen. 

Was folgt danach?

Klarerweise solltest du nach dem erfolgreichen Erlernen einer Routine nicht einfach aufhören an dir zu arbeiten. Du kannst an vielen Stellen Optimierungen vornehmen und dich steigern. Es ist normalerweise ein längerer Prozess die für dich passenden Routinen zusammenzustellen. Es kann auch sein, dass du nach einiger Zeit herausfindest, dass die Routine, die du dir schaffen wolltest, überhaupt nicht in dein Leben passt und Probleme verursacht. Gib einfach nicht auf und schrecke nicht davor zurück verschiedene Dinge auszuprobieren. Mit jedem kleinen aber zielgerichteten Schritt gehst du in Richtung eines positiveren, gesünderen und unbeschwerteren Lebens.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen